Produkte und Schulungen für Beautyexpert:innen
Artikel Beauty Forum

Permanent Make-up Korrektur

PMU Remover Schulung Privatschulung

Permanent Make-up Korrektur

Eine Verzeichnung oder Fehlzeichnung zu korrigieren ist die höchste Kunst im Bereich der Micropigmentation. Um misslungenes Permanent Make-up oder Microblading zu entfernen, stehen uns Pigmentisten verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Neuzeichnung, Gegenfarben, Camouflage und Pastelltöne. Doch bevor ich mit der Kundin oder dem Kunden über Korrekturen und Entfernungstechniken spreche, muss ich mir bewusst machen, dass ich sehr wahrscheinlich eine traumatisierte oder unzufriedene Kundin gegenüber habe. Der Schock, den diese Person erlebt haben mit der Fehlzeichnung, hinterlässt auch ein Misstrauen gegenüber Pigmentisten. In einem ausführlichen Beratungsgespräch versuche ich die Enttäuschung oder Wut über das misslungene PMU oder MB zu verstehen und Ängste abzubauen.

Geschickter Umgang und die richtige Wortwahl sind in diesem Fall ganz wichtig.

"Nicht weil Dinge schwierig sind wagen wir es nicht sondern weil wir es nicht wagen sind sie schwierig!!..."

Rosine Dätwyler. – PMU Artistin
Permanent Make-up Korrektur ist eine sehr anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit.

Die beste und einfachste Möglichkeit ein verzeichnetes PMU & MB zu korrigieren ist, die alte Zeichnung in eine neue zu integrieren. Kleine Fehler und Unregelmässigkeiten versuche ich durch minimale Vergrösserung oder Verbreiterung der fehlgeleiteten Linien wieder gerade erscheinen zu lassen. Dies ist aber nur möglich, wenn keine Farbkorrektur vorgenommen werden muss.

pmu remover blog1
Augenbraunen vor und nach einer Behandlung mit PMU Remover

Die Wahl der Farbe...

Komplizierter und schwieriger wird die Korrektur, wenn ich eine Restfarbe und eine Form zu verbessern habe. Gute Kenntnisse der Pigmentologie und ein gutes Gefühl für die Farben in all ihren Facetten und Nuancen sind eine wichtige Voraussetzung. Versuche ich zum Beispiel einfach die Restfarbe mit der Zielfarbe zu korrigieren wird das Resultat nie zufriedenstellend sein. Wenn ich dunkelbraune Augenbrauen, welche ich aufhellen möchte, einfach mit Hellbraun pigmentieren würde, wären die Augenbrauen danach noch dunkler. Die braunen Pigmente dominieren. Für die richtige Farbwahl sollte man sich vorstellen, als wäre diese Restfarbe bereits im Töpfchen und man mischt die fehlenden Töne, die zum Ziel führen sollen, dazu. Nur diese zusätzliche Farbe, die Gegenfarbe pigmentiere ich dann in die Haut.

 

Ein anderes Beispiel: Augenbrauen, die zu grau geworden sind und minimal bläulich schimmern pigmentiere ich mit einer Gegenfarbe mit einem grossen Anteil an Terracotta. Das Resultat sind mittelbraune Augenbrauen. Umgekehrt funktioniert das natürlich auch. Eine Kundin hat noch ein altes PMU mit mineralischen Eisenoxidfarben, welches inzwischen rötlich ist. Dieser Rotstich ist meist eine helle Terracotta Farbe. Also pigmentiere ich eine Farbe mit Grau- und Schwarzanteil und das PMU wird wieder bräunlich. Natürlich pigmentiere ich nur exakt über der Restfarbe mit der Gegenfarbe. Auf unpigmentierter Haut wäre das Resultat ja nur die Gegenfarbe.

Bei Camouflage (Abdecken) von Farbresten kommen Hautfarben zum Einsatz. Bei der Mischung von Hautfarben achte ich darauf, dass die Farbtiefe und Farbrichtung dem natürlichen Hautton ähnlich sind. Da der Bräunungszustand (Sonne oder Bräunungscreme) variabel ist wähle ich den durchschnittlichen Bräunungsgrad. Ein anderer wichtiger Faktor um die passende Camouflage Farbe zu finden, ist die Durchblutung der Haut. Meine Kundin sollte also entspannt sein. Bei Pastelltönen spielt die richtige Menge an Komplementärfarben die der Camouflage Farbe beigemischt werden eine wichtige Rolle. Um eine blaue Fehlzeichnung zu kaschieren, mische ich 20 Tropfen Weiss mit 1-5 Tropfen Gelborange. Orange neutralisiert Blau und wird zu Braun; Weiss deckt ab.

Fingerspitzengefühl ist gefragt beim Mischen der Farben aber auch bei der Arbeit mit dem Pigmentiergerät. Zu schnell oder zu sanft geführte Bewegungen beeinflussen Deckkraft und Intensität.

Grundsätzlich sollte man folgendes wissen:

  • Grau neutralisiert Orange bis Terracotta zu Braun
  • Orangebraun neutralisiert Grau und Graublau zu Braun
  • Rotorange bis Hellbraun neutralisiert Dunkelolive zu Braun
  • Hellgelbblond neutralisiert Rotviolett zu Braun
  • Helles Orangegelb neutralisiert bläuliches Schwarz zu Braungrau bis Taupe
  • Pastellton und Camouflage für Korrekturen und Abdecken

 

Es ist nicht immer leicht, den richtigen Farbton für die jeweilige Korrektur zu wählen. Darum nehme ich mir dafür viel Zeit und gehe mit grösstmöglicher Sorgfalt vor. Denn eine falsch gewählte Farbe erfordert oft viele aufwendige Nachbehandlungen. Oft kombiniere ich die unterschiedlichen Techniken sinnvoll miteinander um zu einem guten Resultat zu kommen. Mein Ziel ist es, dass die Kundin oder der Kunde nach der Behandlung mein Institut glücklich, dankbar, zufrieden und schön pigmentiert verlassen können.

Es gibt natürlich Fälle wo keine Korrektur mit Pigmenten möglich ist. Dann kommen Behandlung mit YAG-Laser, PMU Professional Remover Gel oder Remover mit Milchsäure zur Anwendung. Damit lassen sich die Pigmente aus der Haut entfernen.

Relevante Produkte & Schulungen

Hinterlasse deine Gedanken hier

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Workshops

Follow us

Schreibe uns

Wir freuen uns von dir zu hören.